Was ist Rehasport?

 

Die Bedeutung des Rehabilitationssports steigt in den vergangenen Jahren immer weiter an. Das Ziel liegt darin, Menschen zu unterstützen, welche bereits an den Folgen von Fehlbelastungen, Verletzungen oder Erkrankungen leiden und damit unter Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Um diese Beschwerden zu lindern, setzt die lizensierte Gesundheitsförderung auf eine Rehabilitation durch Ergänzung medizinischer Behandlungen, welche vom Arzt direkt verordnet wird.

Trainiert wird hierbei in Gruppen von bis zu 15 Personen und unter der Zuhilfenahme von positiv beeinflussendem Trainingsmaterialien wie beispielsweise Gymnastikbällen, Kurzhanteln oder  Faszienrollen. Eine Trainingseinheit dauert 45 Minuten

Das Rehabilitationstraining kann von jedem niedergelassenen Arzt budgetneutral verschrieben werden und umfasst in der Regel 50 Übungseinheiten. Die Kosten hierfür übernimmt die Krankenkasse, nachdem die von Ihnen eingereichte Verordnung vom Kostenträger (Krankenkasse)  bewilligt wurde.

REHASPORT

Wozu dient Rehasport?

 

Nicht immer müssen Krankheiten und Unfälle Auslöser von Schmerzen sein. In einem Alltag, welcher oftmals von sitzenden Tätigkeiten geprägt wird, kann es durch nicht ausreichende Bewegung und fehlerhaften Körperhaltungen zu folgeschweren Beschwerden kommen. Rehabilitationssport verfolgt daher das Ziel, die auftretenden orthopädischen Problemstellungen zu lindern und die Ausdauer, Koordination, und Kraft der Teilnehmer zu verbessern.  Ebenso soll das Verantwortungsbewusstsein gegenüber des eigenen Körpers und der eigenen Gesundheit gestärkt werden sowie der Grundstein zu einem dauerhaften begleitenden Sporttreiben der Teilnehmer gelegt werden.

Wer kann Rehasport nutzen?

Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist Rehasport kein Programm für ausschließlich ältere Menschen und besitzt keine Altersbegrenzung. Die Rehakurse können von jeder Person in Anspruch genommen werden, welche unter Beeinträchtigung körperlicher Funktionen leidet. Besonders in Folge einer postopera­tiven Reha sowie nach Krankengymnastik kann Rehasport durch das betreute Training zu einem nachhaltigen Behandlungserfolg beitragen.

Kann jeder Rehasport anbieten?

Nein! Um Rehabilitationssport anbieten zu können, benötigt es speziell lizensierte und geschulte Trainer. Dies stellt eine optimale Betreuung der Teilnehmer sicher und schützt vor unqualifizierten Übungsleitern. OXYGYM kooperiert im Rehasport mit RehaVitalisPlus e.V., dem größten Verein für Rehabilitationssport in Deutschland. 

 


Sie haben Fragen zum Thema Rehasport? Schreiben Sie uns

  • Facebook - OXYGYM
  • Instagram - OXYGYM

OXYGYM Fitness & Health Club

Ortenaustraße 14 • 76532 Baden-Baden • Tel. : 07221 8011010 • Mail.: info@oxygym.de